Listinus Toplisten

Konvolut des Bordfunkers Egon Wandhoff

von Uwe Bargmann

Man beachte besonders die seltene Ausführung des EK 2 in der sehr frühen seltenen Form und dann auch noch mit runder 3 und das Fliegerschützen in Alu. Das EK 1 ist vom Hersteller L 52 (unter den Nadelhacken), es ist gebogen. Er besaß sogar noch ein 3. Fliegerschützen Abzeichen mit dem wurde er abgeschossen.

- 01.09.1934   Flugbuch 1 und Beginn der Schulung für Segelflieger.

- 12.05.1935   Gleitfliegerprüfung A abgelegt.

- 09.08.1935   Gleitfliegerprüfung B abgelegt.

- 14.10.1936   Verpflichtungsschein in die Luftwaffe.

- 10.04.1938   Zusatz Verpflichtungsschein zum fliegenden Personal auf 12 Jahre.

- 21.11.1938   Verleihung des Abzeichen für Fliegerschützen.

- 04.04.1939   Flugbuch 2.

- 16.04.1939   Gleitfliegerprüfung C abgelegt.

- 22.04.1939   Bescheinigung der Reichsschule Sylt über einen Dauerflug 5 St. 2 Min.

- 22.04.1939   Befähigungsnachweis für Segelflugzeugführer Praktischer Teil.

- 22.04.1939   Befähigungsnachweis für Segelflugzeugführer Theorie & Mündlich.

- 26.04.1939   Befähigungsnachweis der Schleppflugerlaubnis für Segelflugzeugführer.

- 03.11.1939   Militärfliegertauglichkeit Nachuntersuchung.

- 26.08.1939   Verleihung der Medaille 1.Oktober 1938.

- 01.11.1939   Verleihung des Eisennen Kreuzes 2. Klasse.

- 08.07.1940   Verleihung des Eisernen Kreuzes 1. Klasse.


Egon Wandhoff wurde am 03.04.1917 in Velbert ( Rheinland ) geboren.
Kurze Zeit nach Erhalt des EK 1 wurde er abgeschossen.