Listinus Toplisten

Urkundennachlass des Sanitäts-Stabsoberfeldwebels Friedrich Grzybek

von Winfried Zielke

Friedrich Grzybek, geboren am 23.08.1903 in Rotthausen Kreis Essen, trat am 10.10.1924 in die Reichsmarine ein, er war bei seiner Entlassung Sanitäts-Stabsoberfeldwebel.

Er hat folgende Auszeichnungen erhalten:

- 1936 Dienstauszeichnung III. Klasse 12 Jahre
- 1942 Kriegsverdienstkreuz 2.Klasse mit Schwertern
- 1945 Kriegsabzeichen für Minensuch- U-Boots-Jagd- und Sicherungsverbände

Das Konvolut besteht aus insgesamt 17 Dokumenten mit dem selten Führungsbuch des Soldaten. Dieses Führungsbuch ist 105 Seiten stark und beinhaltet alle Einheiten, jährliche Beurteilungen des Soldaten, alle Lehrgänge und Fachschulen besuche, beginnend im Oktober 1924 und Endet im Juni 1945. Ich habe mal seine Beurteilung herausgenommen, wo er auf der Schule zum R.O.A (Reserveoffiziers-Anwärter) war, sie ist sehr interessant.

Einheiten zu denen er kommandiert war:

10.10.1924 – 24.09.1926: 4. Masch.- Gew.- Kompanie Küstenwehrabteilung VI.

25.09.1926 – 05.07.1927: Linienschiff „Schleswig-Holstein“

06.07.1927 – 05.04.1929: Sanitätsgruppe Marine Lazarett Wilhelmshaven

06.04.1929 – 22.03.1930: 2. Kompanie Marineschule Friedrichsort

23.03.1930 – 01.04.1932: Sanitätsgruppe Marine Lazarett Wilhelmshaven

02.04.1932 – 27.03.1934: Vermessungsschiff „Meteor“

28.03.1934 – 26.02.1935: Sanitätsgruppe Marine Lazarett Wilhelmshaven

27.02.1935 – 29.10.1938: Stabszug 6. Marineartillerieabteilung Emden

30.10.1938 – 03.07,1939: 2. Kompanie 4. Schiffsstammabteilung

04.07.1939 – 30.08.1939: Sanitätsgruppe Marine Lazarett Wilhelmshaven

31.08.1939 – 30.08.1941: 4. Kompanie 4. Schiffsstammabteilung

01.09.1941 – 30.10.1941: 2. Kompanie Marinesanitätsschule Glückstadt

01.11.1941 – 05.11.1941: 4. Kompanie 4. Schiffsstammabteilung

06.11.1941 – 30.07.1942: Stabskompanie 4. Schiffsstammabteilung

31.07.1942 – 02.03.1943: 2. Kompanie 2. Ausbildungsabt. für Schiffsneubauten

03.03.1943 – 30.06.1943: Wehrmachtsfürsorge u. Versorgungsamt Nürnberg

01.07.1943                     : Entlassung aus der Kriegsmarine

03.04.1944 – 05.05.1944: 1. Kompanie Marine-Auffang-Lager Wilhelmshaven

06.05.1944 – 12.07.1944: Marine Flak Abteilung 730 Wilhelmshaven

13.07.1944 – 07.10,1944: 4. Kompanie 4. Schiffsstammabteilung

08.10.1944 – 01.12.1944: 5. Sicherungsflottille

02.12.1944 – 30.06.1945: 4. Sicherungsflottille

Dieser Nachlass ist zwar nicht so spektakulär wie der eines Frontkämpfers, aber in seiner Gesamtheit doch schon einmalig wie ich finde. Es zeigt den Zeitraum von 21 Jahren als Soldat, besonders die letzte Auszeichnung vom Februar 1945 zeigt, dass jeder Mann damals gebraucht wurde.