Listinus Toplisten

SS Dienstdolch M36 Kette mit Portepee

von Uwe Bargmann

Der hier gezeigte M36 ist in allen Teilen authentisch.
Getragen wurde von einem SS Führer.

- Große, 380 mm.
- Gewicht, 495 g.
- Material., die Griffknebel sind aus Zink vernickelt, die Scheidenbeschläge sind aus Eisen vernickelt.
- Die Kette ist die 2. Variante aus Eisen.
- Der Griff ist aus Ebenholz und zeigt die typischen Stauchungen und Ausbrüche.
- Die Klinge hat kein Herstellerzeichen welches typisch ist.
- Portepee ab dem 15.2.1943 Länge 420 mm für Füher.
- Eine Expertise von Detlev Niemann liegt vor.

Das Portepee ist verkehrt herum gebunden, Alterungsspuren weisen aber eindeutig darauf hin das es immer so gewesen ist.

Allgemeines:
 
Am 25.8.1936 wurde der Dienstdolch M 36 für alle Dienstgrade eingeführt. Die Scheiden waren aus Kostengründen auch ohne Dolch erhältlich. Deshalb kommen auch Dolche mit Herstellerzeichen vor, weil der M 33 behalten wurde, welcher oft auch noch eine bessere Qualität hatte. Normalerweise haben sie kein Herstellerzeichen und die Klingenätzung ist nicht so tief wie bei frühen M33 Dolchen. Der Mittlere Scheidenbeschlag hat bei lackierten Scheiden eine Schraube und bei brünierten Scheiden zwei Schrauben. Die von Hand geschlagenen römischen Nummern auf dem Griffknebel fehlt. Es sei denn das ein früher M 33 behalten wurde. Es gibt zwei Varianten von Ketten, eine frühe, sie ist nicht magnetisch und eine spätere, sie ist aus Eisen. Bei der ersten Variante kann man DRGM auf dem Karabinerhaken lesen weil der Knoten durchbrochen ist. Die ersten Kettenglieder beim Zauberknoten verjüngen sich nicht. Die SS Prüfmarke ist tief eingeschlagen. Bei der zweiten Variante ist die DRGM Markierung nicht zu sehen. Die Kette ist aus Eisen und die ersten Kettenglieder beim Zauberknoten verjüngen sich. Die Prüfmarke ist nicht so tief eingeschlagen. Weil der Dolch in der Ausführung bis auf das Kettengehänge dem normalen Dienstdolch der mittleren und späten Variante entspricht siehe bitte auch den Bericht "SS Dienstdolch M 33".

Es existieren hervorragende Kopieren die sich oft nur sehr schwer von einen Original unterscheiden lassen. Hier ist größte Vorsicht geboten
.