Listinus Toplisten

SS Dienstdolch M 33

von Uwe Bargmann

Eingeführt wurde der SS Dolch am 15.12.1933 für alle Dienstgrade. SS Angehörige die aus der SS ausgeschlossen wurden, mußten den Dolch abgeben. Auch solche die aus eigenen Mittel beschafft wurden! Die Verleihung erfolgte am 9. November eines jeden Jahres. (Es ist der Jahrestag des mißglückten Hitlerputsches 1923) Es gibt 3 Herstellungsvarianten früh, mittel und spät.

Das SS Logo ist emailliert. Der Griff ist aus Ebenholz. Es kommen bei aller Varianten lackierte und brünierte Scheiden vor. Die Griffe haben fast immer Alterungsbedingte Ausbrüche. Es kann ab dem 15.2 1943 der Dolch auch mit einem Portepee getragen werden, allerdings nur von Führen! Es gibt ein Hersteller der bei dem Motto " Meine Ehre heißt Treue" am Ende ein Ausrufungszeichen ( ! ) setzt es ist Friedrich Abraham, Herder Sohn, Constantwerk, Solingen. RZM M7/49.

- Frühe Variante, Endmutter, Parierstangen ( Griffknebel ), Beschläge der Scheide und der Adler und SS Abzeichen sind aus Nickel. Die Klingenätzung ist tief. Die untere Parierstange ( Griffknebel ), hat eine Römische Zahl welche das jeweilige Sturmbanner bezeichnet. SS Seriennummern sind möglich. Die Nummern sind handgestanzt. Die Ausführung ist sehr gut und die Dolche sind sehr sauber gebaut. Herstellerzeichen auf der Klinge. Gehänge sind noch ohne Markierung möglich.

- Mittlere Variante, das Material ist noch wie bei den frühen Dolchen. Es kommen aber Griffknebel ohne Nummern vor. Klingen ohne Herstellerzeichen werden häufiger. Zwei RZM Marken werden verwendet. 1. Das RZM Symbol im Kreis ist mit einer M / 7 Herstellernummer direkt darunter. Manchmal ist auch das Herstellungsjahr vorhanden. 2. Zwei Doppelringe einer über dem anderen mit Zahlen dazwischen. Im oberen ist das RZM Zeichen im unteren ist das SS Zeichen. Die Bedeutung der Zahlen ist Hersteller / Baujahr. Die Dolche sind in der Ausführung immer noch gut bis sehr gut. Bei den Gehänge sind RZM Marken vorgeschrieben.

- Späte Variante, es kommen jetzt Endmuttern und Scheidenbeschläge aus Eisen vernickelt vor. Die Parierstangen ( Griffknebel ) und der Adler und SS Abzeichen können aus Alu oder Zink sein. Herstellerzeichen sind verschwunden und durch RZM Nummern ersetzt worden. Die Ätzung in der Klinge ist nicht mehr so tief. Die Griffe sind nicht mehr Handgemacht und die Aussparungen für den Adler und das SS Logo sind unsauber, schiefe Adler kommen vor. Die Mittellinie des Griffes ist auch schärfer ausgeprägt. Unterschiedlich Materiellen sind möglich! Parierstangen ( Griffknebel ) aus Nickel Adler aus Alu usw.. Bei den Gehänge sind RZM Marken vorgeschrieben.


Bei den hier gezeigten Dolchen handelt es sich um ein frühes und ein spätes
Stück.
Sie sind in allen teilen Original und Authentisch.

Hammesfahr als frühes Stück.
Größe: 370 mm.
Gewicht: 509.
Ausführung: Nickel.
SS Sturmbanne, III.
Hersteller: Gottlieb Hammesfahr Solingen Foche.
Das Gehänge hat keine Markierung. Es ist aus Nickel und Leder.

Spätes Stück mit Portepee für Führer, RZM 1053.
Größe: 375 mm.
Gewicht: 472g mit Portepee.
Ausführung: Beschläge Eisen vernickelt, Griffknebel Zink Vernickelt und der Adler ist aus Alu.
Hersteller: RZM 1053/39 SS, P.D. Lüneschloss und er ist 1939 gebaut.
Das Gehänge hat folgende Markierung Karabiner RZM M5/71 OLC, Leder RZM L2/60/38.
Es ist aus Eisen vernickelt und Leder.

Bei SS Dolchen ist große Vorsicht geboten, sie werden sehr viel Kopiert oder aus Teilen von SA Dolchen zusammengebaut. Sollte eine Parierstangen ( Griffknebel ) mit einem Buchstaben markiert sein ist es immer ein sicheres Zeichen das es ein Teil von einem SA Dolch ist. Denn die SS hatte nur Zahlen.