Listinus Toplisten

Säbel Eickhorn Nr.1759 in Stahlscheide

von Uwe Bargmann

Es gibt einfache Säbel die silberfarben sind. Sie sind ohne Verzierung, es sind Mannschaftssäbel. Dann gibt es einfache goldfarbene wenig verziert für Offiziere. Ferner gibt es welche mit Löwenkopfmontur, der Löwenkopf ist nicht so länglich wie die Parderkopf und welche mit Parderkopfmontur, wie das hier gezeigte Model. Oft sind sie handziseliert und reichhaltig verziert. Es gibt alleine von der Firma Eickhorn 16 verschiedene Offiziers Modelle, welche oft die Nahmen von Persönlichkeiten tragen wie zum Beispiel, Wrangel, Freiherr von Stein, Roon, Prinz Eugen, Scharnhorst usw. andere haben wieder nur Nummern. Deshalb ist es fast unmöglich bei Säbeln wenn man alle Hersteller berücksichtigt jedes Model zu kennen. Damastklingen, Ätzdekore, Widmungen auf der Klinge und Anfangsbuchstaben oder Namen im Gefäß kommen vor. Das Portepee ist aus Leder Schwarzgrau bis dunkelgrün, drei oder zweifach mit Silberfäden durchwirkt. Das hier gezeigte Model ist so von einem Heeres Offizier getragen worden.

- Einführungsjahr 1935.
- Material, das Gefäß ist aus Bronze vergoldet, die Scheide ist aus Eisen. Der Griff ist aus Kunststoff mit einer Wicklung.
- Parderkopfmontur mit Roten Augen.
- Hersteller ist Eickhorn Solingen.
- Größe der Klinge 810 mm, gesamt 965 mm.
- Gewicht, 1084 g.

Es ist eigentlich laut des Eickhorn Katalogs ein "Säbel für Wasserzoll Nr.1759" allerdings ist er dann in einer Lederscheide mit Messing Beschlägen wie die der Marine. In dieser Kombination mit Stahlscheide ist er sehr selten.