Listinus Toplisten

Die feldgraue Kriegsmarine-Schirmmütze

von Ingo Kiefel

Die feldgraue Schirmmütze wurde von sämtlichen feldgrauen Einheiten der Kriegsmarine zur Dienst und Marschierbekleidung getragen.

Die von mir gezeigte Feldgraue Schirmmütze entspricht dem Modell von 1933-1935, da sie noch die sog. Tellerform hat, die wiederum ab 1936 der damals modischeren Sattelform wich.

Die hier vorgestellte Schirmmütze wurde von Mannschaften und Unteroffizieren getragen.

Das Hoheitsabzeichen entspricht der sog.1. Form mit den kurzen Flügeln, es ist vorschriftsmäßig metallgeprägt und matt-vergoldet.

Der Eichenlaubkranz mit Reichskokarde entspricht dem, nach dem 15.03.1935 eingeführten neuen Muster des Heeres. Er ist metallgeprägt und matt-goldfarbig mit polierten Eicheln und Blätterkanten.

Der Eichenlaubkranz besteht aus je 4 Blättern und je 3 Eicheln.

Der Besatzstreifen hat eine dunkelgrüne Farbe, genau wie die Paspelierung.

Das Besondere an diesem Besatzstreifen ist, dass er weder oben noch unten eine Paspelierung aufweist.

Aufgrund der Form des Eichenlaubkranzes, des Besatzstreifens und der Tellerform lässt sich das Herstellungsjahr dieser Mütze auf 1935 eingrenzen.

Das Oberteil besteht aus feldgrauem Wollstoff. Der Mützenring wurde entfernt, um der Mütze ein gefälligeres Aussehen zu geben.

Der 3- teilige Sturmriemen besteht bei diesem Modell aus Lackleder. Die Schnallen am lackierten Sturmriemen  sind rechteckig mit abgerundeten Ecken und entsprechen so einen der drei Schnallentypen. Der Sturmriemen wurde mit 1,2 cm-großen goldenen Ankerknöpfen eingeknöpft.

Der Mützenschirm besteht aus schwarz lackiertem Vulkanfieber mit einer erhabenen, gepressten, ca. 6 mm breiten Randnut. Das Unterteil dieses Mützenschirmes ist schwarz.

Das Innenfutter besteht bei dieser Mütze aus gelbbrauner Kunstseide und orangebraunem Baumwollstoff.

Das Schweißleder von 4 cm Breite besteht bei dieser Mütze aus grauem Leder, welches mit einer blauen Baumwollschnur, die an der Ledernaht zur Schleife geknöpft wurde, durchzogen ist. Später hat man dann den Baumwollstreifen weggelassen aber interessant ist, dass die Schleife blieb obwohl sie keine Funktion mehr hatte.