Listinus Toplisten

Ärmelband Kreta


Das am 16.Oktober 1942 gestiftete Ärmelband wurde verliehen für die Teilnahme an den Kampfhandlungen um Kreta im Mai 1941, und zwar in gleicher Form und gleichem Aussehen an Angehörige des Heeres, der Kriegsmarine und der Luftwaffe.

Nachdem Italien in Griechenland einmarschiert war, hatten britische Heeres- und Luftwaffenverbände im Oktober 1940 Kreta aufgrund seiner überragenden strategische Bedeutung für die Kontrolle des östlichen Mittelmeeres (z.B. als Basis für Bomberflüge gegen rumänische Ölquellen) besetzt.

Im riskanten und überaus verlustreichen Luftlandeunternehmen "Merkur" gelang es ca. 15.000 Fallschirmjägern, die Insel im Mai 1941 innerhalb von 12 Tagen aus der Luft zu erobern. Zitat: "Es war ein erstaunlicher Sieg, erkämpft mit einem hohem Blutzoll: An die 4.000 Gefallene und mindestens ebenso viele Schwerverletzte und Vermißte waren die Bilanz. Die Fallschirmtruppe hatte mehr als die Hälfte ihrer bestausgebildetsten Offiziere und Mannschaften verloren. Das Traurigste daran: Es war ein sinnloser Sieg. Die strategisch wertvolle, blutig erkämpfte Position Kreta wurde nie genutzt."

Das Ärmelband kam u.a. an die Soldaten zur Verleihung, die bis einschließlich 27.Mai 1941 (Zeitpunkt der schwersten Kämpfe) auf der Insel abgesprungen oder gelandet waren, sowie Besatzungen der Kampfgeschwader, die zum Absetzen von Fallschirmjägern oder zum Landen auf der Insel eigesetzt waren.

Das 3,6cm breite Ehrenzeichen, das erst sehr spät nach seiner Stiftung - Mitte1943 - durch Herstellungsschwierigkeiten zur Ausgabe kam, wurde am linken Unterärmel der Uniform getragen.