Listinus Toplisten

Urkundennachlaß eines Heeresaufklärers

Der hier gezeigte Nachlass stammt von einem Heeresaufklärer, dessen Einsatzgebiete im 2.WK u.a. in Frankreich, in der Kahlmückensteppe, in Stalingrad, am Donbogen, an der Invasionsfront und im Reichsgebiet selbst waren.

Wie in Erfahrung gebracht werden konnte, wurde er im Juli 1941 im Wehrmachtsbericht genannt, 1943 wurde ihm der Ehrenpokal der Luftwaffe verliehen. Das Deutsche Kreuz in Gold soll er abgelehnt haben mit der Begründung, lieber das Ritterkreuz zu bekommen.

In diesem Nachlaß befinden sich viele Papierdokumente, Fotos (u.a. von Generalfeldmarschall von Reichenau, sowie Luftaufnahmen von Stalingrad), ein Führerschein, ein RAD-Ausweis, der Wehrpass (voll mit Eintragungen).

An Auszeichnungen ist lediglich die Frontflugspange für Aufklärer in Gold (Hersteller Imme & Sohn, Berlin) erhalten geblieben.

Zum Ende seiner militärischen Laufbahn bekleidete er den Dienstgrad eines Hauptmannes.

Hier nun eine Auswahl an Urkunden aus dem Nachlaß.