Listinus Toplisten

Nachlass des U-Boot-Kommandanten Fritz Frauenheim

Fritz Frauenheim wurde am 09.03.1912 in Berlin geboren. Sein Vater war Rechnungsdirektor.
Nach dem Abitur trat er als 18-jähriger in die Reichsmarine ein, als Offiziersanwärter.

Er kam auf das Segelschulschiff "NIOBE", ehe er nach der Beförderung zum Leutnant zur See, auf dem Kreuzer "KARLSRUE" seine erste Auslandsreiste antrat.

Von Januar - April 1936 absolvierte er die U-Boot-Ausbildung nach der er von Mai - September 1937 auf "U-25" als I. Wachoffizier Dienst tat.

Am 01.10.1937 bekam er sein eigenes Boot, "U 21".
Bis 11.03.1940 fuhr er auf diesem Boot, bevor er "U 101" übernahm.

Im April 1940 wurde er zum Kapitänleutnant befördert.

Mit seinem Boot versenkte er bis Mitte Juni 1940 insgesamt 41.500 Bruttoregistertonnen (BRT) feindlichen Handelsschiffraums (darunter den Frachter "WELLINGTON STAR" mit 11.400 BRT).

Für seine hervorragenden Leistungen (11 Handelsschiffe mit ca. 58.010 BRT versenkt) erhielt er am
29.08.1940 das Ritterkreuz, außerdem wurde er 2 mal im Wehrmachtsbericht genannt.

Bis zum Ende seines aktiven Fronteinsatzes als U-Boot-Kommandant konnte Frauenheim nochmals 10 Schiffe mit rund 51.000 BRT versenken.
Danach war Frauenheim Verbindungsoffizier zum "Fliegerführer Atlantik", ehe er von September 1941 - Mai 1942 Chef der 23.U-Boot-Flottille wurde.

Bis Juli 1943 Chef der 29.U-Boot-Flottille, wurde er im Frühjahr 1944 zu den Marine-Kleinkampfverbänden abkommandiert, dort war er bis Kriegsende als Fregattenkapitän, Chef des Stabes beim "Admiral der Kleinkampfverbände".

Die Kriegsgefangenschaft endete für ihn bereits am 09.01.1946, danach kehrte er ins Zivilleben zurück.

Fritz Frauenheim starb am 28.09.1969 im Alter von 57 Jahren.

Beförderungen und Auszeichnungen

10.10.30 Seekadett
01.01.32 Fähnrich zur See
01.04.34 Oberfähnrich zur See
01.10.34 Leutnant zur See
01.06.36 Oberleutnant zur See
01.04.39 Kapitänleutnant
06.06.39 Spanienkreuz in Bronze
02.10.39 Eisernes Kreuz II.Klasse
07.11.39 Eisernes Kreuz I.Klasse
29.08.40 Ritterkreuz als Kdt. U 101
01.11.41 Italienisches Kriegskreuz mit Schwertern
01.03.43 Korvettenkapitän
08.06.43 Ritterkreuz des Ordens vom Römischen Adler mit Schwertern
(Italien)
23.11.44 Deutsches Kreuz in Gold
01.12.44 Fregattenkapitän



Lebenslauf im Überblick

01.04.30 Eintritt in die Reichsmarine
27.01.36 zur U-Boot-Waffe
01.05.36 - 30.09.37 WO U 25
01.10.37 - 29.12.39 Kdt. U 21 (2 Feindfahrten)
11.03.40 - 20.12.40 Kdt. U 101 (3 Feindfahrten)
21.12.40 - 05.04.41 Offizierslehrer 2.U-Boot-Lehr-Division
11.09.41 - 28.05.42 Chef 23. U-Boot-Flottille
29.05.42 - 31.07.43 Chef 29. U-Boot-Flottille
__.04.44 - 08.05.45 Chef des Stabes beim Admiral der Kleinkampfverbände

08.05.45 - 09.01.46 Kriegsgefangenschaft

Foto von Frauenheim

Widmung von Schuhart, Otto, Kptl. U29, RK 16.5.40

Zum Andenken von Richard Reiners, Kaffeehaus zum Feldmarschall von Hindenburg

Ein Scheiben Frauenheims an seine Verlobte

Widmung von Heye, Helmut Viceadmiral, RK 18.1.41

Persönlicher Brief von Dönitz

Hoffmann Postkarte von Dönitz

Persönlicher Brief von Dönitz

Persönlicher Brief von Raeder, Erich Großadmiral , RK 30.9.39

Handschriftliche Notiz von Frauenheim seiner versenkten Schiffe

Brief " La Spezia "

Perönlicher Brief von Godt, Kptl. U25, Admiral

Geheimes Fernschreiben an U 21

Persönliches Schreiben von Lütjens, Günther ( Bismark ) Admiral, RK 14.6.40