Listinus Toplisten

Ehrenblattspange des Heeres

von Uwe Bargmann

Die Ehrenblattspange wurde am 30.01.1944 gestiftet, von Adolf Hitler. Verliehen wurde die Ehrenblattspange an Soldaten des Heeres. Sie wurde für eine außergewöhnliche Tapferkeitstat verliehen, die aber nicht  ganz die Verleihung des Ritterkreuzes rechtfertigte. Der Beliehene wurde in einem Ehrenblatt namentlich genannt. Voraussetzung für die Verleihung war mindestens das EK 1 1939 oder die Spange zum EK 1 1914. Getragen wird die Ehrenblattspange im zweiten Knopfloch auf den EK Band von 1939. Sie durfte nicht auf dem EK Band von 1914 getragen werden. Träger des Deutschen Kreuzes in Gold, konnten auch die Ehrenblattspange bekommen. Sie besteht aus einem hohl geprägtem Eichenlaubkranz in dem ein massives Hakenkreuz eingelötet ist. Es gibt Etuis für die Spange.

- Verleihungen 4547 Stück.
- Große 24,70 x 26,48 mm.
- Gewicht mit Band 5,3 g.
- Material Tombak vergoldet.
- 4 runde Splinte, ( es kommen auch flache vor ).
- Es liegt eine Expertise von Detlev Niemann vor.

Weitere Spangen sind:
- Die Ehrentafelspange der Marine, sie hat im Zentrum einen Anker mit einem Hakenkreuz darauf. Gestiftet wurde sie 15.06.1944. Verleihungen ca. 37 Stück.
 
- Die Ehrenblattspange der Luftwaffe, sie hat im Zentrum einen Luftwaffenadler der das Hakenkreuz trägt. Gestiftet wurde sie 05.06.1944. Verleihungs Zahlen liegen nicht vor.

Die 57er Ausführung hat im Zentrum gekreuzte Schwerter.