Listinus Toplisten

Der Cholmschild 1942

Im Winter 1942 wurden neben Demjansk auch bei Cholm starke deutsche Verbände der 16.Armee eingekesselt. 5.000 Mann mußten über mehrere Monate aus der Luft und vorwiegend über Fallschirmabwürfe versorgt  werden. Bis der Kessel im Frühjahr befreit wurde, hatte die kleine Kampfgruppe unter Führung von Generalmajor Theodor Scherer dennoch starke sowjetische Angriffskräfte gebunden. Noch während der Verteidigung erhielt Generalmajor Scherer das Ritterkreuz, am Tag des Entsatzes sogar das Eichenlaub. Der Ärmelschild Cholm ist am 1.Juli 1942 zur “Erinnerung an die Verteidigung der im Kampfraum Cholm eingeschlossenen Verbände” gestiftet worden und wurde allen Soldaten verliehen, “die in dem vom 21.Januar bis 5.Mai 1942 eingeschlossenen Raum von Cholm an der Verteidigung” beteiligt waren. Das leicht gewölbte, silbergraue Abzeichen aus Feinblech bzw. Zink war 4cm x 6,5cm groß und am linken Oberarm zu tragen. Die Verleihungen vollzog Generalmajor Scherer persönlich. Anträge auf Verleihung konnten bis zum 30.Januar 1944 eingereicht werden.

Stiftung: 1.Juli 1942
Verleihungen: 3.980

Sehr schön zu erkennen:
Die drei Splinte, die in der gängigen Fachliteratur exakt so beschrieben sind.