Listinus Toplisten

Ausgehrock der Feuerlöschpolizei

Der hier gezeigte Ausgehrock eines Obertruppführers der Feuerlöschpolizei wurde bei den Einheiten der Feuerlöschpolizeien ab November 1938 getragen. Ab dieser Zeit wurde die Feuerlöschpolizei als technische Polizeitruppe der Zuständigkeit des Reichsministers des Inneren unterstellt. Damit unterstanden sie der Befehlsgewalt des Reichsführers der SS und des Chefs der deutschen Polizei ( Heinrich Himmler )

Für die Berufsfeuerwehren wurde die Bezeichnung Feuerschutzpolizei eingeführt. Diese waren im Unterschied zu den freiwilligen Kräften der Feuerlöschpolizei mit grünen Uniformen ausgerüstet worden.

Bei beiden Einheiten wurde das Hoheitsabzeichen auf dem rechten Oberarm und der Dienstgrad auf den Schulterstücken getragen. Derartige Ausgehröcke wurden i. d. R. privat beschafft. Für die Herstellung wurden hochwertige Kamm- oder Trikotstoffe verwendet. Verschlossen wurde dieser Rock mit 8 grob gekörnten aluminiumfarbenen Knöpfen, welche gleichmäßig entlang der Paspelierung angebracht waren. Zum verschließen der Kragenpartie wurden zwei verdeckte Haken und Ösen verwendet. Auf der Rückseite waren zusätzlich zwei eingenähte Koppelknöpfe angebracht, welche zur Fixierung eines Leibriemens dienten.

Die Paspelierung und die Abzeichen sind in karmesinroter Farbe gefertigt. Im Innenfutter wurde zusätzlich ein Haken für die Befestigung eines Feuerwehrseitengewehres angebracht, welche bei Bedarf durch die Seitentasche herausgeführt werden konnte. Die Ärmelenden bestanden aus Stulpen, welche ebenfalls mit einer karmesinroten Paspelierung versehen sind.

Der hier gezeigte Rock stamm aus der Gemeinde Friedburg / Lengau, welche heute wieder zu Österreich gehört.