Listinus Toplisten

Die Einsatzmedaillen der Bundeswehr

Die Einsatzmedaille der Bundeswehr wurde nach Zustimmung des Bundespräsidenten am 25. April 1996 vom Bundesminister der Verteidigung als sichtbares Zeichen für die Teilnahme an Einsätzen oder besonderen Verwendungen außerhalb des deutschen Hoheitsgebietes im Rahmen von humanitären, friedenserhaltenden oder friedensschaffenden Maßnahmen für Soldaten und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr gestiftet. Die Medaille ist aus bronze-farbigem Metall und trägt auf der Vorderseite den Bundesadler. Das Ordensband ist in den Nationalfarben Schwarz-Rot-Gold gehalten und mit einer Spange zur Kennzeichnung des Einsatzes bzw. der besonderen Verwendung versehen.

Da die Einsatzbezeichnungen teilweise von der UN bzw. NATO festgelegt und von der Bundeswehr übernommen worden sind und häufig so umfangreich sind, dass sie nicht auf die Spange des Bandsteges passen, sind Abkürzungen unvermeidlich.

Als Stichtag für den Beginn der Auszeichnungen wurde der 30. Juni 1995 (Datum des Beschlusses des Deutschen Bundestages zum Einsatz bewaffneter Streitkräfte an den Maßnahmen zum Schutz und zur Unterstützung des schnellen Einsatzverbandes im früheren Jugoslawien) festgelegt. Ab diesem Zeitpunkt wurden bisher Soldaten und zivile Mitarbeiter der Bundeswehr mit der Einsatzmedaille ausgezeichnet, die mindestens 30 Tage Dienst bei entsprechenden Einsätzen/besonderen Verwendungen geleistet haben. Der Bundesminister der Verteidigung bestimmt Beginn, Ende und Bezeichnung des/der für die Verleihung mit der entsprechenden Einsatzmedaille infrage kommenden Einsatzes/besonderen Verwendung (Abb. 2).

Mehrere Einsatzmedaillen dürfen nebeneinander getragen werden. Lediglich für besondere Verwendungen im Rahmen der OSZE und der WEU werden Medaillen mit Zahl, je nach Anzahl der unterschiedlichen Teilnahmen an OSZE- bzw. WEU-Missionen, verliehen. Dabei darf nur die Einsatzmedaille mit der höchsten Zahl getragen werden (aber zusätzlich neben anderen). Die für gleiche Einsätze von der UN oder NATO verliehenen Medaillen dürfen an der Uniform der Soldaten der Bundeswehr zusätzlich zu der Einsatzmedaille oder zu anderen verliehenen Orden und Ehrenzeichen getragen werden (ZDv 37/10 Nrn. 583 bis 593).

Bisher sind die folgenden Spangen zur Kennzeichnungen von Einsätzen herausgegeben worden:

IFOR
SFOR
SHARP GUARD
UNOMIG
UNSCOM
UNPF
UNHCR
OSZE 1
UNMAC
UNMIK
KVM

KFOR
AFOR
ALLIED HARVEST
ALLIED FORCE
INTERFET
WEU 1
FOX
ISAF
E. FREEDOM
EAGLE ASSIST
ALLIED HARMONY