Listinus Toplisten

Das Infanteriesturmabzeichen in Bronze und Silber

Das Infanteriesturmabzeichen wurde schon im vierten Kriegsmonat am 20. Dezember 1939 gestiftet und kam "als Ansporn zu höchster Pflichterfüllung" in zwei Abteilungen zur Verleihung:

- in Silber "für Angehörige nichtmotorisierter Schützen- und Gebirgsjägerkompanien",
- in Bronze "für Angehöriger der motorisierten Infanterieeinheiten".

Wie das Allgemeine Sturmabzeichen sollte es als "sichtbares Zeichen der Anerkennung des im Sturmangriff bewährten Infanteristen für drei Sturmangriffe bzw. dem bewährten Infanteristen für drei verschiedene Kampftage" verliehen werden.

Es war 6,2 cm hoch und 4,7 cm breit und wurde je nach Kriegsstand aus (versilberter) Bronze, Zinkblech oder Feinzink hergestellt. Verliehen wurde das Abzeichen mit Besitzzeugnis und an der linken Brustseite getragen. Das Motiv zeigte einen Kranz, mit einem diagonal angeordneten Gewehr mit aufgepflanzten Bajonette.

Das Infanteriesturmabzeichen war ein im Zweiten Weltkrieg häufig verliehenes Ehrenzeichen.

infanterie1
infanterie2