Listinus Toplisten

Tschapka das preußischen Ulanen Regiment Nr. 5,6,8,15,16,und 7 (bis 16.6.1913) für Mannschaften

von Uwe Bargmann

Größe: 61
Gewicht: 460 gr.
Material: Leder, Buntmetall, Seide.

Tschapkas in dieser eleganten flachen Form wurden zu Friedenszeiten bis kurz von den 1.WK. getragen.

Es ist bis auf die Kokarden schon eine offiziersmäßige Ausführung. Sie wurden so von Einjährig-Freiwilligen, also eines Abiturienten und Offizieranwärters mit etwas verkürzter Dienstzeit getragen. Laut Vorschrift mussten sie sich aber mindestens in einen Detail unterscheiden, hier ist es die Kokarde und die Nationale welche noch in Mannschaftsausführung sind. Die Tschapka ist in allen Teilen Original. Sie war nicht in Sammlerhand und hat bei uns im Nachbarort die Zeit so auf dem Dachboden eines Bauernhauses überdauert. Die Fangschur wurde von etlichen Jahren gebraucht als Zügel bei einem Schaukelpferd, für die Kinder zum spielen. An die Paraderabatte konnte man sich auch noch erinnern aber keiner weis wo sie geblieben ist.

- Der Korpus ist aus gepresstem Leder.
- Die Schuppenkette ist aus Messing / gelb.
- Auf der einen Seite ist die Kokarde für das Deutsche Reich zu sehen und auf der Platte ist die Nationale (Feldzeichen) für Preußen angesteckt.
- Das Helmwappen ist aus Buntmetall, es zeigt einen Adler mit einer silberfarbenen Auflage mit FR auf der Brust und der Devise „Mit Gott für König und Vaterland“.
- Die Innenausstattung ist mit Seide.

Ulanen tauchten erstmals in Polen des 16. Jahrhunderts als „Ulanski“ auf. Die erste preußische Eskadron wurde 1741 als Reaktion auf den Einsatz ungarischer Panduren und polnischer Reiter im Österreichischen Erbfolgekrieg aus desertierten Bosniaken, Kosaken und Angehörigen des polnischen Adels aufgestellt. Bis 1888 führten Ulanen als einzige Truppengattung die Lanze als Stoßwaffe, Tschapka (Helm) und Ulanka (Jacke) waren besonders geschnitten und glichen keinem Bekleidungsstück anderer Truppengattungen. 1914 umfassten die einzelnen deutschen Armeekorps 26 Ulanenregimenter, darunter 19 preußische. Wegen ihrer hohen Beweglichkeit waren sie besonders zu Kommandounternehmen im Rücken oder in der Flanke des Gegners geeignet. Als berittene Truppe kamen Ulanen überall schnell vorwärts und waren in der Lage, jedes Geländehindernis zu überwinden.

ulanentschapka1a
ulanentschapka1b
ulanentschapka1c