Listinus Toplisten

Die offizielle Teilnehmermedaille der Olympischen Spiele 1936 in Berlin

Sie wurde von dem Bildhauer Otto Placzek entworfen und von der Firma Hermann Noack in Berlin hergestellt.

 ie Medaille ist aus Bronze welches grün patiniert wurde, es ist keine Alterung sondern sie wurde bewusst so hergestellt.

Geliefert wurden sie in einem Etui aus Pappe mit rotem Papier bezogen, auf dem Deckel ist die Glocke des Berliner Olympiastadions goldfarben aufgeduckt, die Unterseite ist mit hellem Papier bezogen.

Die Teilnehmermedaille zeigt versetzt hintereinander fünf Athleten sie symbolisieren die Erdteile, sie halten Glockenstränge welchen einen perfekten Architekturrahmen ergeben.

Auf der anderen Medaillenseite ist die Glocke des Berliner Olympiastadions von Kreisen umgeben zu sehen, sie zeigt die Inschrift „Ich rufe die Jugend der Welt".

Diese Medaillen bekamen Teilnehmer, hier sind aber nicht nur Sportler gemeint, sie wurde auch an Ordnungskräfte usw. vergeben. Es waren eben all die Leute welche das Gelingen solch einer Veranstaltung erst möglich gemacht haben.

Zu den Olympischen Spielen 1936 in Berlin entstand eine Vielzahl von Medaillen, sie waren von den Besuchern käuflich als Erinnerungstücke zu erwerben, diese waren häufig auch im Etui, aber sie waren wesentlich kleiner.

Größe: 69,81 mm, das Etui ist ca. 76 x 13 mm.
Gewicht: 116,2 g., das Etui wiegt 9,7g..
Material: Bronze.
Hersteller: Hermann Noack, Berlin nach einem Entwurf von Otto Placzek.