Listinus Toplisten

Pickelhaube für Mannschaften des Infanterie Regiment Nr. 91 des Großherzogtums Oldenburg

von Uwe Bargmann

Ich möchte hier eine Pickelhaube zeigen, wie sie von einem Mannschaftsdienstgrad im Infanterie Regiment Nr. 91 Oldenburg getragen wurde.

Bis auf die Tatsache das sie eine Zaponierung aufweist ist der Zustand noch sehr gut, sie ist in allen Teilen original und authentisch.

Es ist ein Lederhelm mit der Reichs-Kokarde schwarz / weiß / rot auf der rechten Seite und dunkelblau mit rotem Ring auf der linken Seite für Oldenburg. Die Kokarden sind aus Eisen und wurden farbig lackiert.

Es ist der Herstellerstempel „Julius Jan….. Straßburg“ zu sehen, zu der Zeit als dieser Helm entstanden ist gehörte Straßburg zum Deutschen Reich.

Dann ist noch der Stempel vom Regiment zu sehen „IR 91“ in der zu der Zeit typischen Schreibweise.

Das Innenfutter ist aus schwarzen Leder und es weist 9 Laschen auf welche durch einem Lederriemen in der Große angepasst werden kann.

Der Helm hat einen Lederriemen mit Schiebeschnallen aus Messing mit einem Haken aus Messing welcher am Kopf M 91 befestigt wird.

Der Knopf M 91 wurde am 8.1.1891 eingeführt.

Die Hinterschiene hat noch keine Schiebeklappe mit einem Luftloch wie sie am 25.5.1895 eingeführt wurde.

Die Spitze weist dagegen schon 5 Lüftungslöcher auf so wie sie am 25.5.1895 eingeführt wurde, vor diesem Datum waren es nur 2 Lüftungslöcher.

Die Spitze sitzt auf einem Teller welcher mit 4 Splinten befestigt ist.

Der Vorderschirm hat eine Einfassungsschiene aus Messing, sie wurde am 8.1.1891 eingeführt.

Das Helmwappen ist der preußische Linienadler mit dem Vaterlandsbandeau „MIT GOTT FÜR KOENIG UND VATERLAND und FR“, darauf wurde dann ein „weißer Stern mit dem Staatswappen des Großherzogtums Oldenburg“ angebracht.

Zur Parade konnte ein schwarzer Haarbusch getragen werden.