Listinus Toplisten

Italienischer Faschistendolch - Model 1932 MSVN Führerdolch

Vorgestellt wird ein Stück, welches in weiterem Sinne auch in Verbindung zu deutschen Blankwaffen steht.

Es handelt sich um einen Führerdolch des zweiten Modelles der italienischen faschistischen Organisation Milizia Volontaria pro La Sicurezza Nazionale (MVSN).

Diese Organisation entstand am 1. Feb. 1923.

Eigentlich wurde diese Organisation von Benito Mussolini als Oberbefehlshaber geführt. Tatsächlich aber wurden die "Schwarzhemden" (die MVSN wurde auch so genannt) vom Stabschef im vergleichbaren Rang eines Armeegenerals geführt.

Die MVSN wurde unter starkem historischen Vorbild der alten römischen Legionen organisiert. Dies wird besonders deutlich in den Strukturen und den Dienstgraden aber auch auf dem Dolch selbst findet man dies wieder.

Der Dolch weist ein Griffemblem auf, welches das Rutenbündel darstellt. Dieses Rutenbündel, es befand sich auch auf der persönlichen Standarte Mussolinis, nennt sich "fascio", wird aber in der Literatur auch als Liktorenbündel beschrieben. Auch dieses Emblem wurde dem historischen Vorbild entnommen.

Der ursprüngliche Gliederung der MVSN orientierte sich an 15 Zonen, denen 133 Legionen (eine pro Provinz) zu je drei Kohorten unterstanden, außerdem wurden je 10 Legionen von einer unabhängigen Einheit beaufsichtigt. 1929 wurde sie in vier raggruppamenti umorganisiert, die dann im Oktober 1936 in vierzehn Zonen abermals neu aufgeteilt wurden, denen dann nur noch 133 Legionen mit je zwei Kohorten – eine mit Männern von 21 bis 36 Jahren, die andere mit Männern bis 55 Jahren unterstanden, zzgl. Sondereinheiten in Rom, auf der Insel Ponza, der schwarz uniformierten Moschettieri del Duce („Musketiere des Duce“, Mussolinis Leibgarde), der albanischen Miliz (vier Legionen) und der Kolonialmiliz in Afrika (sieben Legionen).

Während des italienisch-äthiopischen Krieges 1936 stellte die MVSN 6. Divisionen zur Verfügung, die MVSN war an jedem Kriegsschauplatz der Italiener beteiligt.

1940 stellte die MVSN drei Divisionen mit insgesamt 34.000 Mann bereit, 1942 wurde eine vierte Division gebildet, die jeder Armee-Division als Gruppo di Assalto zugeteilt wurde. Diese Gruppen bestanden aus je zwei Kohorten (zu je drei Centurien zu drei Manipeln zu zwei Schwadronen) plus einer Gruppo Supporto-Centurie bestehend aus zwei Maschinengewehr-Manipeln (zu je drei schweren Maschinengewehren) und zwei 81mm-Mörser-Manipeln (zu je drei Mörsern).

Später wurden 41 mobile Einheiten gebildet, aus denen das dritte Regiment in italienischen Armeedivisionen entstehen sollte. Aufgrund von Unterbesetzung, fehlender Ausrüstung und unzureichender Ausbildung erlitten diese mobilen Einheiten schwere Verluste. Die drei Divisionen wurden in Nordafrika im Kampf vollständig aufgerieben.

Die MVSN wurde an jedem Kriegsschauplatz eingesetzt, bei denen die Italiener beteidigt waren.

1943 wurde die MVSN aufgelöst.

Dolche dieser Art sind relativ selten geworden. Während man früher schon noch mal das eine oder andere Stück sah findet man sie heute kaum noch.

Das Stück ist hier nicht etwa falsch herum in die Scheide eingeführt worden sondern wurde tatsächlich mit der gebogenen Parierstange nach hinten getragen.

Nimmt man den Dolch in die Hand befindet sich die Klingenschneide auf der Rückseite.

Ein eigenartiges aber dennoch interessantes Stück.

Das hier abgebildete zweite Modell des italienischen Faschistendolches stammt aus dem Jahr 1932, Griff und Adlerknauf waren aus Aluminium, die Scheide war verchromt, die Griffeinlage war aus Kunststoff, darin eingelassen das Liktorenbündel aus Messing. Erstmals hatte dieses Modell ein Gehänge, wobei es sich eher um eine Art Lasche handelte, die auf einen Gürtel, Feldbinde/Paradebinde aufgeschoben wurde.